Inlays und Onlays

Gold Inlays

tl_files/content_images/Goldinlay_02.JPGGold-inlays sind die bewährtesten Zahnfüllungen. Die Füllungsränder lassen sich hauchdünn anpassen, so dass ein optimaler Randschluss möglich ist. Gold selbst ist ein sehr Körperverträgliches Material. Wenn Ihnen also die Langlebigkeit Ihrer Füllungen das Allerwichtigste ist, sollten Sie goldene Inlays wählen. Gold ist der Werkstoff der Wahl, langjährige klinische Erfahrungen schließen Nebenwirkungen praktisch aus. Gold ist nicht nur ein zeitlos elegantes Material, sondern auch ein Werkstoff dessen präzise Verarbeitung der Zahntechniker bis ins Detail beherrscht. Sie werden mit exakt in den Gegenzahn passender Kaufläche hergestellt und hochglanzpoliert geliefert. Der Zahnarzt setzt das Inlay mit bewährten, und ebenfalls jahrzehntelang erprobtem Zahnzement ein. Dünn auslaufende Füllungsränder bieten einen perfekten Randschluss und Bakterien und Speisereste haben hier die geringsten Chancen. Die Materialeigenschaften von Goldlegierungen erlauben auch ein späteres Anfinieren von Füllungsrändern.

Keramik Inlays

tl_files/content_images/Keramik Inlays_02.JPGKeramik-inlays für den Seitenzahnbereich stellen heute zweifellos die ästhetisch schönste Lösung dar. Steht für Sie also die Ästhetik an erster Stelle, sind Keramikinlays das richtige für Sie. Der Wunsch der Patienten nach zahnfarbenen, ästhetisch optimalen Füllungswerkstoffen wird immer größer. Ein Zahnersatz, der sich den natürlichen Zähnen vollkommen anpasst, ist die Wunschvorstellung vieler Patienten. Mit dem Keramischen Werkstoff  lassen sich diese Ansprüche durch Farbgebung und Transparenz verwirklichen. Diese Inlays werden nicht einzementiert, sondern in einem zeitaufwendigen Verfahren eingeklebt. Durch eine Ätzung des Zahnschmelzes wird im Randbereich ein dichter Verbund zwischen Inlay und Zahn erreicht.

Kunstoff Inlays

Das laborgefertigte Inlay aus Kunststoff ist die preiswerteste Alternative zur Amalgam-Füllung. Im Gegensatz zu plastischen Kunststoffen, welche direkt im Munde des Patienten verarbeitet werden, kann die durch die Aushärtung bedingte Schrumpfung des Materials bei laborgefertigten Inlays besser ausgeglichen werden. Durch die Aushärtung in speziellen Geräten erreicht der Kunststoff die nötige Härte, um dem Kaudruck standhalten zu können. Kunststoff-Inlays passen sich der natürlichen Zahnfarbe hervorragend an und erzielen ein gutes, ästhetisches Ergebnis.