SELECTIVE LASER MELTING (SLM)

von Apollonia Indent

Chobalt-Chrom-Gerüste industriell gefertigt mit…

…SELECTIVE LASER MELTING (SLM)

Schicht für Schicht zum funktionsfähigen Werkstück…

Diese Werkstoffverarbeitung sorgt für nahezu porenfreie Gerüste, die dadurch eine besonders hohe Dichte und Passgenauigkeit aufweisen. Durch den SLM-Prozess entsteht eine einzigartige Mikrostruktur, die zu einer Korrosionsbeständigkeit führt, die mit dem sehr guten Niveau der korrosionsbeständigen Edelmetall-Dentallegierungen vergleichbar ist.

Die Werkstücke werden mit dem CAD verfahren eingescannt virtuell Modelliert und anschließend werden die Daten versendet.

Bei der Fertigung kommen eine patentierte Belichtungsstrategie und eine eigens entwickelte Legierung zur Anwendung. Das Ergebnis sind spannungsfreie Gerüste, die Festigkeiten, Verzugsstabilitäten und Korrosionsbeständigkeiten aufweisen, die weder beim NEM-Guss noch beim klassischen Lasersintern erreicht werden. SLM gefertigte Gerüste zeichnen sich durch eine bessere Bioverträglichkeit und einen höheren Tragekomfort auf und sollten daher stets in Betracht gezogen werden.

 

Mit dem SLM-Verfahren wird das Werkstück schichtweise dreidimensional aufgebaut. Dafür wird das Metall in sehr feiner Pulverform in Schichten (Layer) aufgetragen. Anschließend schmilzt ein leistungsfähiger Laser die vorgesehenen Bereiche selektiv auf. Die starke Fokussierung verleiht dem Laserstrahl eine sehr hohe Leistungsdichte, mit der das Material absolut präzise durchgeschmolzen wird. So lassen sich hundertprozentig dichte Werkstücke mit Wandstärken ab 40 µm erzeugen.

Mit Selective Laser Melting werden hundertprozentig dichte, mechanisch hochbelastbare Teile produziert.

Im Vergleich zum Fräsen ist die Materialeinsparung sehr hoch. Für den SLM-Prozess kann prinzipiell jedes Material verwendet werden, welches sich aufschmelzen lässt. Da unter einer Schutzgasatmosphäre (z.B. aus Argon oder Stickstoff) gearbeitet wird können alle Metalle aufgeschmolzen werden, ohne dass sie oxidieren. 

Zurück