Veneers

tl_files/content_images/Thinn Veener linker obere Schneidezahn_01.JPGVeneers sind fast durchsichtige, vollkommen Metallfreie Keramikschalen, mit denen die sichtbaren Oberflächen Ihrer Zähne ein perfektes, fehlerfreies Aussehen erhalten. Diese absolut natürlich wirkenden Verblendschalen werden im zahntechnischen Labor individuell für Sie gestaltet. Veneers werden bei unfallgeschädigten Zähnen, abgebrochenen und verfärbten Zähnen im Frontzahnbereich empfohlen. Der Zahnschmelz wird nur um 0,3 bis 0,7 mm abgetragen und die Schneidekante gegebenenfalls um ca. 1 mm gekürzt. Zwei entscheidende Vorteile vereint die Veneertechnik: den äußerst geringen Verlust der natürlichen Zahnsubstanz und hervorragende, dauerhafte Ästhetik.

tl_files/content_images/Veneering_37.JPGVeneer ist eine hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale für die Zähne, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche - vor allem von Frontzähnen - aufgebracht wird. Die Haftschale besteht aus Keramik (Porzellan). Generell stellt der Einsatz von Keramik-Veneers keine gesundheitliche Gefährdung dar, weil das Keramikmaterial eine sehr hohe Bioverträglichkeit hat. Probleme gibt es nur bei sehr massiv fluoridiertem Zahnschmelz. Mit Veneers können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken, unbefriedigende Zahnfarben und lokale Verfärbungen korrigiert werden. Durch Veneers erhalten die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein optimiertes Aussehen, und auch die Zahnfarbe wird bei diesem Verfahren individuell korrigiert.

Veneer ist das englische Wort für "verhüllen" oder "verdecken".

Mit Hilfe von Veneers (engl: Verblendungen) lassen sich Verfärbungen als auch Zahnschiefstellung korrigieren oder eine ganz neue Zahnfarbe ermöglichen. In der Regel werden dabei alte Kunststofffüllungen oder Eckenaufbauten entfernt.