Was ist Karies

Damit Karies entstehen kann, müssen mehrere Faktoren ineinander greifen – die Kariesbildung ist also ein multifaktorielles Geschehen.
In der Zahnplaque, einem zähen Belag auf der Zahnoberfläche, befinden sich karieserregende Bakterien. Die Keime produzieren Säuren, die die Zahnhartsubstanz angreifen. Geschieht dies über einen längeren Zeitraum, kann Karies entstehen; bleibt eine Behandlung aus, bilden sich im Verlauf regelrecht „Löcher" (Kavitäten) heraus; im schlimmsten Fall kommt es zum Zahnverlust.
Bestimmte Zahnbereiche sind besonders anfällig für Karies, dazu gehören kleine Furchen (Fissuren) und Grübchen auf der Zahnoberfläche, die Zahnzwischenräume, freiliegende Wurzeln und der untere Teil der Zahnkronen. Andere Gebiete werden durch Zähneputzen ausreichend geschützt.
Ein Hauptgrund für die Kariesentwicklung ist die mangelnde bzw. unzureichende Zahnpflege. Dadurch werden Bakterien und Nahrungsreste nicht entfernt, so dass sich Karies herausbilden kann. Die richtige Zahnreinigung schließt das regelmäßige und korrekte Putzen und das Verwenden von Zahnseide ein.
Eine zuckerreiche Ernährung bildet eine ideale Grundlage für das Überleben Vermehren der kariesauslösenden Bakterien, da der Zucker eine wichtige Energiequelle für die Erreger darstellt.
Daneben beeinflussen die Speichelzusammensetzung oder Störungen des Abwehrsystems die Entstehung von Karies.  Zur Wiederherstellung der Zahnform kommen verschiedene Füllungsmaterialien zum Einsatz. Dazu gehören Amalgam, Kunststoffe, Keramiken oder Gold. Ihr Gebrauch hängt von der Größe des Defektes und der Lokalisation, z.B. Front- oder Backenzahn, ab.

Um Kariesbildung zu vermeiden gibt es Verschiedene Maßnahmen: Dazu zählen neben der Gruppenprophylaxe im Kindesalter die Fluoridierung und die Fissurenversiegelung. Die Gruppenprophylaxe beinhaltet das Einüben des richtigen Zähneputzens, Tipps für eine gesunde Ernährung, das Auftragen eines Fluoridlacks sowie Beratung und Aufklärung der Eltern. Als besonders wirksam hat sich die Fluoridierung herausgestellt, so sollten die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta gereinigt und fluoridiertes Speisesalz verwendet werden. Mit Hilfe der Fissurenversiegelung verschließt man kleine Furchen, so dass sich dort keine Karies mehr herausbilden kann.
Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind ein Muss uns sollte mindestens einmal, besser zweimal jährlich erfolgen. So kann die Karies schon früh entdeckt oder verhindert werden.